koob film media art, Atelier für Film und Medienkunst wurde 2007 von dem Filmemacher und Medienkünstler Michael Koob gegründet und befindet sich seither im KuBa - Kulturzentrum am Eurobahnhof in Saarbrücken.
koob film media art realisiert eigene Produktionen sowie Auftragsproduktionen in den Bereichen Spielfilm, Dokumentarfilm und Werbefilm. Je nach Wunsch übernimmt koob film media art die Konzeption, Organisation, Produktion und Postproduktion oder einzelne Leistungen wie Regie, Kamera und Schnitt. Maßgeschneidert auf die jeweilige Produktion und das Budget stellen wir ein Team aus professionellen Allroundern und Spezialisten zusammen.
Michael Koob wurde 1974 in Ottweiler geboren. Er studierte von 2000 - 2005 Mixed Media / Audio-visuelle Kunst an der HBK Saar und war Meisterschüler von Christina Kubisch. Er realisiert eigene Projekte und Auftragsarbeiten als Regisseur, Kameramann und Medienkünstler seit Mitte der 90er Jahre und seit 2007 in seinem Atelier für Film und Medienkunst im KuBa Saarbrücken.
Michael Koob unterrichtet zudem als Dozent an der Universität des Saarlandes und leitet unterschiedliche Seminare und Workshops, u.a. mit Kindern und Jugendlichen.
Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Fernsehsendern und auf internationalen Film- und Medienkunstfestivals präsentiert. Sein erster mittellanger Spielfilm „Wagner sucht das Glück“ wurde auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2011 uraufgeführt.
Caroline Koob wurde 1981 in Saarbrücken geboren und studierte Kunst, Französisch und Philosophie in Köln und Paris. Neben der Malerei ist sie in verschiedenen musikalischen, Kunst- und Filmprojekten engagiert und komponierte u.a. die Filmmusik zu „Wagner sucht das Glück“. Neben ihrer Lehrtätigkeit am Schengen-Lyzeum in Perl unterrichtet sie gemeinsam mit Michael Koob an der Universität des Saarlandes.
Arbeitsproben von Caroline Koob gibt's hier: www.carolinekoob.com
Newsletter 
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten ab und zu unseren Newsletter mit Infos zu Filmen, Projekten, Vorführungen und Ausstellungen von koob film media art, Michael Koob und Caroline Koob. 
Back to Top